Wie das Bad zum neuen Kleid kam

Es war einmal ein Bad, dass ein neues Kleid haben wollte.

Es dachte sich: Ich bin zwar nicht groß, aber doch kann man mit mir etwas anfangen.

Es schickte seinen Besitzer in das Geschäft der STILLER Installationsgmbh –

erst später erfuhr es, dass die netten Mitarbeiter auch zu ihm gekommen wären.

Der Besitzer des kleinen Bades genoss eine freundliche und kompetente Beratung.

Wenige Tage später konnte sich das kleine Bad in einem detaillierten Computerplan mit

Seitenansicht im neuen Gewand sehen.

Unter Berücksichtigung großer und kleiner Änderungen des kleinen Bades, wurde auf die

Wünsche des künftigen Badbesitzers nochmals eingegangen.

Kurz danach war ein kostenloser und unverbindlicher Kostenvoranschlag fertig.

Nach Auftragsvergabe, Anzahlung und Terminvereinbarung musste sich das kleine Bad an den

Gedanken gewöhnen, die alten Kleider abzulegen.

Am 1. und 2. Tag kam die schmerzliche Trennung von den alten Sanitäreinrichtungen und den

Fliesen. Das kleine Bad musste Stemmarbeiten und die Verlegung der neuen Leitungen

über sich ergehen lassen. Die Installateure waren sehr vorsichtig, um dem kleinen Bad nicht zu großen Schaden zuzufügen.

Schon am 3. Tag konnte sich das kleine Bad über eine Gesichtsmaske des Maurers bzw.

ein kaschieren der Falten durch den Fliesenleger erfreuen.

Hurra ! Am 4. Tag bekam das kleine Bad schon die Unterwäsche – das Fliesenlegen begann.

5. bis 6. Tag hatte das kleine Bad mit den neuen Fliesen den ersten Kontakt.

Bereits am 7. Tag konnte sich das kleine Bad mit den neuen Sanitäreinrichtungen betrachten –

man konnte sich an die neuen Kleider gewöhnen.

Am 8. Tag feierte das kleine Bad und sein Besitzer die Einweihungsparty und das kleine Bad

konnte sein neues Kleid vorführen !

Übrigens, das kleine Bad hat die Firma STILLER an seinen Bruder – das große Bad – weiterempfohlen.